Simon Stockhausen 3-5-8-13

Live-Mitschnitt der Uraufführung in der Tonhalle Düsseldorf am 10.April 2001

1.Teil(3/5)


2.Teil(8/13)


mit dem Bläserensemble Bach,Blech&Blues - Dirigent: Till Weser
Markus Stockhausen/Solotrompete - Simon Stockhausen/Synthesizer


3-5-8-13 ist ein Konzert für 12 Blechbläser und Syntheziser/Sampler, das ich im Winter 2000/2001 als Auftragskomposition für das Bläserensemble Bach,Blech&Blues geschrieben habe.
Ich habe in diesem Stück versucht, serielle Kompositionsmethoden mit einer freien,intuitiven Harmonik zu verbinden,die im Verlauf des Stückes zunehmend atonaler wird und im vierten Teil in einer Dreizehntonreihe mündet.Die Zahlenreihe des italienischen Mathematikers Fibonacci,die mich seit Jahren immer wieder beschäftigt hat, so auch in meinem Stück "Fibonacci ist tot" für Solo-Flöte und elektronische Musik aus dem Jahr 1995, diente mir zur Festlegung der Großform und der Rhythmik, alle anderen musikalischen Parameter behandelte ich frei, da ich für mich erkannt habe, daß der totale Serialismus in der Musik zu totaler klanglicher Entropie führt, die Verbindung von Intuition und serieller Komposition aber zu Ergebnissen führen kann, die ungewöhnlich und fremd klingen, ohne das sie die Hörgewohnheiten eines nicht intellektuellen Publikums zu sehr strapazieren würden. Bringen wir die "Neue Musik" zurück zu den Menschen.....

Simon Stockhausen